Sonntag, 7. August 2011

Williams-Christ-Birne Kompott

Unsere Williams-Christ-Birnen sind reif. Und wie jedes Jahr alle auf einmal. Ich habe überlegt was am Besten für uns ist und habe sie zu Kompott verarbeitet, das geht auch ohne viel Aufwand relativ schnell.

Meine Vorgensweise:
Die Birnen schälen und entkernen, in Stücke schneiden und in einen relativ hohen Topf erhitzen. 1/2 Pächchen Zitronensäure (bei ca. 10 mittelgroßen Birnen) darauf verteilen, damit die Birnen nicht braun werden. Den Boden des Topfes gut mit Wasser bedecken. Dann, wenn die Birnen weich sind, mit einem Pürrierstab pürrieren, erkalten lassen. Ich fülle das Kompott portionsweise ab und friere es ein.

Wir werden es dann zu selbstgemachten Rösti im Herbst essen. Schmeckt wirklich lecker.

Kommentare:

  1. Mhhh klingt lecker!

    Mit Birnenbäumen hatten wir leider bis jetzt nicht soviel Glück...
    Dieses Jahr allgemein nicht wirklich, weder mit Obst noch Gemüse...:o(
    Aber man darf hoffen! Dann mache ich das Rezept mal nach!

    Lg Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Wir hatten hier (Rhein-Main-Gebiet) Glück, den schlimmen Frost hat unser Obst gut überstanden.

    Meine Eltern (in der Oberpfalz) haben dieses Jahr einen Totalausfall mit Obst.

    Viele Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen